Die ARK Dinosaurier: Der Giganotosaurus Background

Die ARK Dinosaurier: Der Giganotosaurus

7. März 2023
9 Minuten zu lesen

Im Survival-Knaller ARK: Survival Evolved triffst du auf viele Kreaturen und Dinosaurier verschiedener Arten. Wir möchten dir in unserem Blog einzelne von ihnen vorstellen und fangen heute mit dem Giganotosaurus an.

Charakter des Giganotosaurus

Einzelgänger dank Erscheinung

Als eine der größten und stärksten Kreaturen auf der Insel ist der Giganotosaurus, oder auch „Giga“, eher selten und nur alleine anzutreffen. Sein aggressives Erscheinungsbild sorgt dafür, dass alle anderen Lebewesen auf der Insel einen großen Bogen um ihn machen und auch du solltest nur SEHR gut vorbereitet in seine Nähe treten.

Gallery-ARK-Gigasaurus_0004_5.jpg

Schlechte Laune bis Wutmodus

Nicht nur sein Erscheinungsbild, auch seine von Natur aus eher schlechte Laune und der Wutmodus sorgen dafür, dass er meist alleine anzutreffen ist. Da der Giga über diese beachtliche Größe und Grund-Aggressivität verfügt, greift er alles an. Am liebsten ernährt er sich vom Brontosaurus, trotzdem frisst er ebenso alles, was ihm sonst in die Quere kommt.

Erleidet der Giganotosaurus viel Schaden in einer kurzen Zeit, etwa durch C4 oder Raketen, wechselt er in den sogenannten Wutmodus. Befindet er sich in diesem Modus, leuchten seine Augen flammend gelb und sind somit eine absolute Warnung. Seine Aggressivität erreicht noch mal ein ganz neues Level: seine Ausdauer wird schneller wieder aufgeladen und es werden Energien freigesetzt, die seine Bisse tödlicher werden lassen.

Zusammen mit seiner großen Aggro-Reichweite, überraschender Schnelligkeit und stattlichen Schritt-Länge kann er fast alles und jeden ein- und überholen. Dies ist ein weiterer Punkt, der ihn zu einem der gefährlichsten und schnellsten Raubtiere der Insel erklärt. Für die meisten bedeutet es also den sicheren Tod, ihm unvorbereitet zu begegnen.

Gallery-ARK-Gigasaurus_0005_6.jpg

Keine Schwächen?

Seine enorme Größe ist in vielen Fällen ein beachtlicher Vorteil für den Giganotosaurus, doch im Wasser ist sie sein Nachteil, denn er kann nur sehr langsam schwimmen und hat eine geringere Ausdauer. Allerdings ist diese Schwäche wiederum dein größter Vorteil, solltest du ihn versehentlich getriggert haben. Locke ihn ins tiefe Wasser und er wird ziemlich einfach ertrinken.

Ebenso sind Flugtiere eine Schwäche des Dinosauriers, da man ihm aus der Luft einiges an Schaden zufügen kann, ohne dass er dich erreicht. Dies ist eine deiner Chancen, ihn zähmen zu können, doch achte darauf, dass dein Flugtier genug Ausdauer hat und keine ungeplante Notlandung direkt vor dem Giga hinlegt – das wäre dein Tod.

Im Kampf gegen den Giganotosaurus

Du solltest einen wilden Giganotosaurus unbedingt meiden, doch solltest du gewollt oder ungewollt gegen den Giga kämpfen, eignen sich folgende Waffen und Kreaturen am besten:

  • Wasser oder Lava: Locke den Giga ins tiefe Wasser oder Lava und lasse ihn dort ertrinken beziehungsweise verbrennen
  • Wyvern: Wyvern haben mit die beste Chance gegen den Dinosaurier, allerdings sind sie im Vergleich eher empfindlich und sterben schnell beim kleinsten Fehler
  • Blitz-Wyvern: Sie eignen sich besser als normale Wyvern, da ihre Blitze aus sicherer Entfernung treffen, allerdings unbedingt auf die Ausdauer achten und die Hitboxen beider können sich ineinander festsetzen, was eine riesige Gefahr birgt
  • Phönix: Mit dem Feuerball-Angriff des Phönix, kannst du den Giganotosaurus langsam, aber sehr zuverlässig töten, da er keine Ausdauer aufladen muss, doch auch hier auf genug Abstand achten, sodass der Giga nicht wütend wird
  • Griffin: Auch mit diesem Tier ist es möglich, den Giga zu töten, da der Reiter Waffen tragen und abfeuern kann, achte aber auf genügend Ersatz-Waffen und Munition
  • Floß: Ein Floß, bestückt mit Minigun-Geschütztürmen, Raketentürme und einem Generator, eignet sich ebenfalls und du hast den Vorteil, sollte dir die Munition ausgehen, dass du den Giga weiter ins Wasser locken und so ertrinken oder von anderen Wasser-Raubtieren erfassen lassen kannst
  • Spezies X-Pflanzen: Stelle mehrere von diesen Pflanzen auf und locke den Giga zu ihnen, damit sie ihre giftigen Sporen auf ihn schießen und somit etwas zurückhalten, während du ihn anderweitig angreifst, achte darauf, dass er von vorne ankommt, da die Pflanzen ihn ansonsten nicht entdecken und treffen können
  • Titanosaurus: Einziger Dinosaurier, der den Giga frontal töten kann und Giganotosauren greifen sie auch nicht an – einzelne Stampfangriffe des Titanosaurus reichen aus
  • Drachen: Durch Flammenschaden gerät der Giga nicht in den Wutmodus, daher ist der Drache eine sehr gute Waffe aus der Luft

Den Giganotosaurus Dinosaurier zähmen

Nahrung für den Giganotosaurus

Damit die Zähmung nicht unnötig lange dauert, solltest du ihm sein Lieblingsfutter vorbereiten. Kibble oder auch Trockenfutter aus einem Quetzal-Ei schmeckt dem Giga am besten und sorgt dafür, dass er schnell gezähmt ist. Solltest du kein Kibble zur Hand haben, ist auch folgendes Futter zielbringend, wenn auch Zeitintensiver:

  • Rohes Hammelfleisch, welches durch Kochen zu einem gekochten Lamm-Kotelett wird
  • Rohes Filet, welches durch Kochen zu gegrilltem Filet wird
  • Rohes Fischfilet, welches durch Kochen zu gekochtem Fischfilet wird
  • Rohes Fleisch, welches durch Kochen zu gegrilltem Fleisch wird
  • Roher Fisch, welcher durch Kochen zu gekochtem Fisch wird

Möglichkeiten der Zähmung

Der riesige Dinosaurier ist nicht nur wild gefährlich, du musst ihn auch überlisten, um ihn erfolgreich angreifen zu können. Gezähmte Giganotosauren sind ebenfalls unberechenbar, da sie sich im Wutmodus gegen ihren eigenen Stamm wenden und sogar ihren Reiter direkt vom Sattel fressen können. Die Zukunft mit einem gezähmten Giga ist also alles andere als einfach und trotzdem ist er ein beliebter Dinosaurier zum Zähmen, dank seiner Kraft und Größe.

Bereite dich als Allererstes gut auf den Angriff vor und decke dich mit genug Waffen und Munition ein oder besorge dir einen Quetzal, auf dessen Rücken du eine Schieß-Plattform errichtest und schieße auf den Giga, bis er umfällt. Diese Methode ist allerdings zeitaufwendig und schwierig, da wilde Dinos merken, wenn sie betäubt werden und sich fix entfernen. Stelle dich also auf eine lange und kräftezehrende Jagd ein.

Eine einfachere Option ist ein Gehege, welches aus Metall-Torbögen in U-Form gebaut wird, wobei du eine Seite offenlässt. Lege eine Bärenfalle in die Mitte des Geheges und locke den Giganotosaurus herein. Sobald der Giga festsitzt, schließe die offene Seite mit einem weiteren Torbogen und schon kannst du ihn in Ruhe bewusstlos schießen.

Noch eine gute Möglichkeit bietet dir der Smugglers Pass. Die hohen Felswände dienen als natürliche Barriere und du musst nur noch zwei große Dinosaurier Steintore mit Türen und Mauern aufbauen. Locke den Giga nun mit einem Flugtier, wie beispielsweise dem Argentavis, in das Gehege. Aus sicherer Höhe kannst du nun auf den Giganotosaurus schießen.

Benommenheit und füttern

Um den Giganotosaurus bewusstlos zu schießen, kannst du am besten eine Armbrust mit genügend Betäubungspfeilen nutzen, da sie doppelt so schnell feuert wie eine Flinte. Durch seine hohe Gesundheit musst du dir keine Sorgen machen, dass er sterben könnte, während du auf ihn schießt.

Ist der Giga bewusstlos, musst du dringend darauf achten, genug Narkosemittel in sein Inventar zu legen, da seine Benommenheit viel schneller sinkt als steigt und er schon ab der Hälfte plötzlich aufwachen kann. Praktischerweise wird ein bewusstloser Giganotosaurus nicht von anderen Kreaturen angegriffen und du kannst ihn somit in Ruhe zähmen.

Behalte stets im Hinterkopf, dass auch ein gezähmter Giga eine tickende Zeitbombe ist. Durch seinen leicht zu erreichenden Wutmodus kann er dich als Reiter angreifen und töten und ebenso alles andere um sich herum attackieren, außer weitere gezähmte Gigas. Allerdings können die Gigas in seiner Nähe ebenfalls in den Wutmodus geraten und das hätte verheerende Folgen auf sich, auch wenn die Dauer des Modus mit einigen Sekunden nicht gerade lang ist.

Züchte deine eigenen Giga-Babys

Baue ein Gehege, welches groß genug ist, setze ein jeweils weibliches und männliches Exemplar eines Giganotosaurus in das Gehege und stelle über das Menü „Wandern” ein. Du kannst auch direkt auf „Paaren” gehen, allerdings musst du oder ein anderer Spieler immer in der Nähe sein, ansonsten stoppt die Paarung.

War die Paarung erfolgreich und du hast ein befruchtetes Ei, solltest du es ausbrüten und dafür sollte die Umgebungstemperatur von dem Ei zwischen 43 und 44 Grad liegen und im Ei-Inkubator bei 44 Grad. Das Baby schlüpft nach ca. 30 Stunden aus dem Ei und beansprucht danach knapp 28 Stunden deiner Aufmerksamkeit, während der du immer wieder Fleisch ins Inventar des Giganotosaurus-Babys legen musst. Hat das Baby den Heranwachsenden-Status erlangt, kann es selbstständig fressen.

Gallery-ARK-Gigasaurus_0006_7.jpg

Weitere Tipps

  • Der Wutmodus des Giganotosaurus kann durch einen einfachen Sprung eines Abhangs ausgelöst werden, das kannst du allerdings ganz einfach verhindern, indem du im Sprung vom Sattel absteigst – somit erleidet der Giga keinen Schaden
  • Den Sattel für den Giga kannst du ab Stufe 96 und 75 Engramm-Punkten herstellen. Folgende Ressourcen benötigst du: 680 Leder, 350 Fasern und 120 Metallbarren
  • Der Giganotosaurus ist dreimal so groß wie ein T-Rex und mit seinem stacheligen Rücken, seinen vielen und großen Zähnen und kräftigen Greifarmen ist er ein wahrlich angsteinflößender Dinosaurier
  • Greife niemals einen wilden Giganotosaurus mit gezähmten Dinosauriern, auch nicht Gigas, an, da gezähmte Dinosaurier und Gigas wesentlich weniger Gesundheit und Kraft aufweisen

Miete deinen eigenen GPORTAL ARK: SE Server

Nutze dein neu erworbenes Wissen und bereite dich gut darauf vor, deinen eigenen Giganotosaurus zu jagen und zähmen, damit du den aggressiven und gigantisch großen Dinosaurier in deinem Stamm aufnehmen kannst. Miete dir hier deinen eigenen GPORTAL ARK: Survival Evolved Server, ganz einfach, ohne Verbindlichkeiten und sofort verfügbar.

ARK Server mieten