7 Days to Die Darkness Falls: Guide Background

7 Days to Die Darkness Falls: Guide

11. August 2023
6 Minuten zu lesen

Für das Horror-Survival-Spiel 7 Days to Die gibt es einige Mods, die viel Abwechslung für das Spiel bieten. Eine Mod namens Darkness Falls ist jedoch sehr bekannt unter den 7 Days to Die Spielern, denn die vielen Features lassen das Spiel ganz neu wirken und die Mod bietet einige Herausforderungen. Was Darkness Falls vom Ersteller KhaineGB alles beinhaltet, erfährst du im GPORTAL Blog.

Mehr Herausforderung gefällig?

Ganz klar, 7 Days to Die ist natürlich schon ohne jegliche Modifikationen ein herausforderndes Spiel, denn du musst dich um jegliche Ressourcen, genug Nahrung und natürlich um das Überleben von dir und deinen Freunden kümmern, indem du dich zusammen mit ihnen gegen die etlichen und aggressiven Zombiehorden stellst.

Allerdings sind Mods für Spiele jeglicher Art eine willkommene Abwechslung und bieten, je nachdem, sogar neue Features, Items und mehr. Darkness Falls ist eine Mod, die unter vielen heraussticht, da sie nicht nur neue Items, Features und viel Abwechslung bietet, sie sorgt vor allem für ganz neue Herausforderungen und du musst deine Survival-Skills unter Beweis stellen, denn allgemein wurde die Welt von 7 Days to Die in Darkness Falls nochmals gefährlicher.

Neues, Altes, Klassen, Zombies und mehr

Eines der größten Features der Darkness Falls Mod sind die acht Klassen, die sie zu 7 Days to Die hinzufügt. Folgende Klassen gibt es:

  • Zivilisten-Klasse: Diese Klasse ist weniger für Anfänger geeignet, da es nicht die Möglichkeit der Beherrschung gibt und somit auch keine extra Fähigkeiten und der Loot von den abgeschlossenen Quests ist auch eher dürftig
  • Landwirt-Klasse: Mit dieser Klasse erhältst du Zugang zur starken Schusswaffe namens Donnerbüchse (Blunderbuss), die mit ihren acht Geschossen mehrmals treffen kann – zusätzlich erhältst du bei Beherrschung der Klasse einige Rezepte für die Landwirtschaft
  • Jäger-Klasse: Beherrscht du diese Klasse, erhältst du Blaupausen zur Waffenherstellung und im weiteren Verlauf mehr Feuerkraft
  • Arbeiter-Klasse: Passend zum Namen erhältst du bei Beherrschung Rezepte zur Herstellung von Titan-Strukturen und -Tools, die die stärksten im Spiel darstellen
  • Mechaniker-Klasse: Hauptsächlich auf Konstruktion ausgelegt, verleiht dir diese Klasse bei Beherrschung die Fähigkeit Motoren oder weitere Gegenstände herzustellen, mit denen du einen Truck oder ein Motorrad herstellen kannst
  • Wissenschaftler-Klasse: Der Heiler in 7 Days to Die kann bei Beherrschung dieser Klasse verschiedene Medikamente herstellen, die dich und deine Freunde wieder auf die richtige Bahn bringen und somit eigentlich unverzichtbar in einer Gruppe ist
  • Sicherheit-Klasse: Neben dem Heiler gibt es natürlich auch einen “Tank”, der dank zweier Perks ordentlich Schaden absorbieren kann und über starke Rüstung verfügt. Zusätzlich zur Titan-Stachelkeule, kann diese Klasse auch mit schweren Waffen umgehen
  • Überlebender-Klasse: Eigentlich die Klasse schlechthin für ein Spiel wie 7 Days to Die, jedoch eher in der Gruppe stark. Praktisch ist der frühe Zugang zu Tools wie einer Feueraxt, Spitzhacke oder Schaufel und erhält zusätzlich Rezepte für beispielsweise ein Radio

Alle Klassen verfügen über verschiedene Quests, die nach erfolgreichem Abschluss unterschiedlichen Loot, Rezepte und Skill Punkte abwerfen und je nach Klasse kannst du bei perfekter Beherrschung Fähigkeiten abgreifen, die wiederum Rezepte freischalten, die dich in 7 Days to Die unterstützen. Wähle also von Anfang an weise deine Klasse und verteilt diese gut unter Freunden, damit ihr alle wichtigen Fähigkeiten und Crafting-Möglichkeiten abgedeckt habt.

Ein weiteres Highlight der Darkness Falls Mod sind die Zombies: Mehr von ihnen, neue und auch alte, findest du in den Städten, während es außerhalb davon ruhiger zugeht, achte also stets darauf, wo du mit deinen Freunden die Basis aufbaust, damit ihr nicht ständig gegen Zombie-Horden kämpfen müsst. Auch die Horden alle sieben Tage wurden in der Mod überarbeitet, die sogenannten Feral Zombies erscheinen dadurch früher und auch nachts tauchen sie häufiger auf – sei dir bewusst, dass die Feral Zombies die stärksten sind, die 7 Days to Die zu bieten hat. Ganz neu sind dank der Darkness Falls Mod fiese Zombies namens Behemoth, von denen du dich neben den Feral Zombies wirklich fernhalten oder dich sehr gut vorbereiten solltest.

Gallery-7DtD-Darkness-Falls-Classes.jpg

Neue Waffen und Waffenherstellung

Dank der Darkness Falls Mod zieht nicht nur eine höhere Schwierigkeitsstufe ins Spiel ein, auch dazu passende Waffen stehen zur Verfügung, damit du dich gegen die Zombies durchsetzen kannst. Zu den neuen Waffen zählen beispielsweise die P225 Pistole, das Winchester-Gewehr, eine Coilgun und Laserwaffen.

Ebenfalls neu beziehungsweise doch eher alt, aber dank der Mod wieder neu, ist die Waffenherstellung. Du kannst Waffenteile finden und mit diesen an einer auffindbaren Drehbank Waffen mit neuen Stufen herstellen – auch Tools wie Werkzeuge kannst du nun in neuen Stufen craften. Möchtest du Pfeile produzieren, benötigst du dafür nicht mehr zwingend Federn, auch Stofffetzen sind dafür geeignet und scharfkantige Steine und Stöcke haben ihren Weg zurück in 7 Days to Die gefunden.

Hinweis: In der Darkness Falls Mod sind die Händler nicht mehr geschützt, also achte darauf, dass du stets nach ihnen schaust oder Wachen in ihrer unmittelbaren Nähe aufstellst. Es gibt einen neuen zusätzlichen Händler namens Caitlin, die ihren eigenen POI (Point of Interest) hat und im Ödland mit mächtiger Ware auf dich wartet.

Gallery-7DtD-Darkness-Falls-Craft.jpg

Weitere Neuerungen in der Kurzübersicht

  • Mehr Inventarplatz: Der Rucksack wird dank der Mod auf 96 Plätze vergrößert und gibt dir so mehr Freiheit Dinge zu tragen, die du eventuell sonst hättest liegen lassen müssen
  • Crafting-Aufträge: Ähnlich wie bei dem allseits bekannten Sims, kannst du nun mehrere Crafting-Aufträge aneinander reihen, die nach und nach abgearbeitet werden
  • Angepasste Benutzeroberfläche: Neben deinen Hotkeys findest du nun auch auf schnellem Blick deine Hunger- und Durst-Anzeige
  • Neue Ressourcen und Stationen: Ein neues Material namens Titan und mehrere neue Workstations wurden dank der Mod hinzugefügt, mit denen du Fortschritte erzielen kannst. Neu ist außerdem Baumharz, den du mit Behältern von Bäumen sammeln kannst
  • Mehr Landwirtschaft: Neue Nutzpflanzen wie Weizen, Karotten oder Äpfel wurden hinzugefügt und können beispielsweise zu Brot oder ganzen Gerichten verarbeitet werden und zusätzlich zum Farm-Thema wurden auch Tiergehege eingeplant – achte darauf deine Pflanzen zu gießen, denn sie benötigen zum Wachsen Wasser
  • Einrichtungsgegenstände: Waschbecken oder Ofen die funktionieren, können hergestellt und in deiner Basis aufgestellt werden
  • Skill-System: Das System für die Fertigkeiten wurde überarbeitet und fügt Fertigkeitsbücher für alle Fertigkeiten der Stufe 100 hinzu, die allen Klassen zur Verfügung stehen und du hast die Möglichkeit Fertigkeiten über allgemeine Bücher zu erlernen

GPORTAL 7 Days to Die Server

Neben der vielen Arbeit, die in diese absolut umfassende Modifikation für 7 Days to Die gesteckt wurde, ist uns bewusst, dass sie die Härte im Horror-Survival nochmal auf ein neues Level hebt – also nichts für schwache Nerven. Möchtest du dich in dieses Abenteuer stürzen, miete dir bei GPORTAL einen leistungsstarken 7 Days to Die Server und leg direkt los!

7 Days to Die Server mieten