Eine Übersicht der aktuellen ARK Maps Background

Eine Übersicht der aktuellen ARK Maps

20. Dezember 2022
13 Minuten zu lesen

ARK: Survival Evolved ist nach wie vor ein sehr beliebtes Spiel und darum wundert es nicht, dass es bereits 12 Maps gibt, die immer wieder für Abwechslung sorgen. Im Blogartikel stellen wir dir alle 12 in einer kleinen Übersicht vor und geben dir Infos zu den relevantesten Features der einzelnen Maps.

The Island

2015 wurde die erste Map von ARK: Survival Evolved für Steam und Xbox veröffentlicht und 2016 folgte dann PlayStation. Somit war der Beginn der Erfolgsstory des Spiels geschaffen.
The Island ist, wie der Name schon sagt, eine Insel mit mehreren kleinen Inseln außen herum, die umgeben von Wasser ist.

Auf The Island kannst du einige Ressourcen finden, aber auch auf teils ungeheuerliche Kreaturen treffen. Ebenso das Wetter und die Temperaturen in den verschiedenen Regionen, ob bergig oder eher ländlich, können dir das Leben auf der Insel schwer machen.

Features von The Island

  • Höhlen: Elf Höhlen laden zum Forschen und Entdecken ein
  • Arenen: Mit vier Arenen hast du einige Bosse zum Ausschalten
  • Explorer Notes und Dossiers: Beides kannst du verstreut auf der Map finden
  • Wetter: Regen und Nebel sorgen für erhöhte Schwierigkeit, doch der Regen hilft dir auch dabei, hydriert zu bleiben
  • Kreaturen: Finde bis zu 123 Kreaturen auf der Map
  • Event Kreaturen: Während Events kannst du auf 17 Kreaturen treffen
  • Schwierigkeitsgrad: Niedrig bis Mittel

Gallery-ARKBlog-Maps_0010_11.jpg

The Center

2016 kam auch direkt die nächste Map auf den Markt. Die erste offizielle non-canon Map The Center zeichnet sich vor allem durch ihre Vulkaninsel im Norden, den zwei Unterwasserkuppeln und der riesigen, schwimmenden Insel im westlich gelegenen Zentrum aus.

Dadurch, dass die Map eher leicht zu spielen ist und über viele Ressourcen verfügt, hast du die Möglichkeit, deine Fähigkeiten erst einmal ausgiebig zu testen und zu optimieren. Egal, ob Taming, Farming oder entdecken und forschen, mit The Center hast du die perfekte Umgebung dafür.

Features von The Center

  • Höhlen: Acht Höhlen sorgen für Spaß am Forschen und Entdecken
  • Arena: The Center Arena ist die einzige Arena auf dieser Map
  • Kreaturen: Bis auf sieben, findest du alle Kreaturen von The Island auch hier
  • Event Kreaturen: 15 zusätzliche Kreaturen tauchen während Events auf
  • Artefakte: Elf Artefakte kannst du auf dieser Map finden
  • Schwierigkeitsgrad: Niedrig bis Mittel

Gallery-ARKBlog-Maps_0009_10.jpg

Scorched Earth

2016 fand auch der erste DLC seinen Platz in ARK: Survival Evolved. Scorched Earth ist eine Map im Wüsten-Setting. Dies sorgt dafür, dass sie eher schwierig zu spielen ist, da du dich den Risiken der starken Hitze, die zum Beispiel einen Hitzschlag oder enormen Durst verursachen kann, stellen musst.

Zusätzlich werden mögliche Sandstürme deine Sicht stark einschränken und Gewitter sorgen dafür, dass Feuerwaffen nicht mehr schießen können und elektrische Geräte temporär stillgelegt werden.

Features von Scorched Earth

  • Arena: Die Manticore Arena ist auf Scorched Earth zu finden
  • Explorer Notes und Dossiers: Finde viele davon auf der ganzen Map
  • Wetter: Extreme Hitze, Sandstürme und Gewitter erschweren dir das Leben
  • Kreaturen: 45 Kreaturen teilen ihren Platz mit dir auf der Map
  • Einzigartige Kreaturen: Zusätzlich gibt es 18 einzigartige Kreaturen
  • Event Kreaturen: Zehn Event Kreaturen tauchen während Events auf
  • Items: Finde viele Waffen, Rüstungen, Tools und einige andere Items
  • Schwierigkeitsgrad: Hoch

Gallery-ARKBlog-Maps_0008_9.jpg

Ragnarok

Diese Map wurde 2017 für ARK: Survival Evolved veröffentlicht.
Riesig und von Allem etwas - das ist Ragnarok. Mehrheitlich gutes Wetter, vereinzelte Stürme, ein Vulkan, der ausbrechen und somit auch Meteoriten regnen lassen kann, zeichnen diese Map aus.

Versunkene Wikingerboote und Ruinen sind zwei weitere Highlights von Ragnarok. Durch die ganzen Möglichkeiten, die du auf dieser Map hast, eignet sie sich ausgezeichnet als Erforschungs- und Erkundungsmap, um ARK: Survival Evolved gut kennen zu lernen und deine Fähigkeiten auszubauen.

Features von Ragnarok

  • Höhlen: Ganze 34 Höhlen warten auf deine Erkundung
  • Arenen: In drei Arenen kannst du deine Stärke beweisen
  • Kreaturen: 126 Kreaturen kannst du hier finden
  • Einzigartige Kreaturen: Acht einzigartige Kreaturen findest du mit etwas Forschung ebenso auf der Map
  • Event Kreaturen: 19 weitere Kreaturen erscheinen während Events
  • Items: Finde auf Ragnarok beispielsweise das Tek-Schild oder das Tek-Schwert
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel

Gallery-ARKBlog-Maps_0007_8.jpg

Extinction

Die Map kam Ende 2018 ins Spiel.
Ergründe auf Extinction die verdorbene Welt und untersuche den verwüsteten Planeten. Decke die Geheimnisse der Vergangenheit auf und rette die zerstörte Erde, indem du die Schlüssel zur Erlösung findest.

Extinction ist eine ganz neue Art der Herausforderung. Geysire schießen in die Höhe, Meteoriten fallen vom Himmel und elektromagnetische Wellen lassen Gegenstände wie das GPS unbrauchbar werden. Mutierte Kreaturen sind äußerst aggressiv und finden sich zu einem Rudel zusammen, wenn sie Gefahr riechen.

Features von Extinction

  • Höhlen und Verliese: Extinction birgt zwei Höhlen und drei Verliese in sich
  • Explorer Notes und Dossiers: Auch hier kann beides gefunden werden
  • Kreaturen: 95 Kreaturen leben auf dem zerstörten Planeten
  • Einzigartige Kreaturen: 15 einzigartige Kreaturen findest du hier ebenso
  • Verdorbene Kreaturen: Natürlich sind auch einige der Kreaturen verdorben - finde bis zu 18 von ihnen
  • Event Kreaturen: Extinction bringt während Events 18 Event Kreaturen ans Tageslicht
  • Items: Viele Items, wie Waffen, Rüstung oder Ähnliches, verstecken sich auf dieser Map
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel bis Hoch

Gallery-ARKBlog-Maps_0002_3.jpg

Genesis: Part 1

Genesis: Part 1 wurde Anfang 2020 veröffentlicht. Fünf verschiedene Biome bilden die gesamte Map von Genesis: Part 1. Ein Sumpfgebiet, ein Wassergebiet mit mehreren kleinen Inseln, eine eisige Landschaft, eine Vulkanlandschaft und sogar den Mond könnt ihr auf dieser Map erkunden.

Durch die verschiedenen Merkmale der einzelnen Biome, ist Genesis: Part 1 eher nichts für Anfänger. Die Kreaturen können sich, je nach Biom, immer unterschiedlich verhalten. Sind sie im Sumpf eher passiv und desinteressiert, könnten sie in der Eislandschaft aggressiv sein. Hinzu kommt natürlich die Schwierigkeit der unterschiedlichen Wetterlagen, je nach Biom.

Features von Genesis: Part 1

  • Glitches: Finde alle Glitches und repariere sie mit HLN-A, um alle Missionen abschließen zu können
  • Missionen: Ganze 176 Missionen warten auf dich
  • Einzigartige und Event Kreaturen: 11 einzigartige und 12 Event Kreaturen kannst du hier neu entdecken
  • X-Kreaturen: 21 sogenannte X-Kreaturen kannst du in Genesis: Part 1 tamen
  • Mission Kreaturen: Während Missionen kannst du auf 57 neue Kreaturen treffen
  • Items: Ob Waffen, Rüstungen, Tools oder andere Items, hier wirst du fündig
  • Schwierigkeitsgrad: Hoch

Gallery-ARKBlog-Maps_0004_5.jpg

Genesis: Part 2

Der Nachfolger von Genesis: Part 1 wurde 2021 veröffentlicht.
Genesis: Part 2 ist die bisher größte Map in ARK: Survival Evolved und besteht aus einem gigantischen Raumschiff mit zwei Ringen, welches in zwei Hauptgebiete unterteilt ist. Die Trennung bildet eine Art Brücke namens “Tek Trenches”.

Ein Ring ist die “The Eden Zone”. Eine eher gewöhnliche Map mit allen Notwendigkeiten, die du brauchst, um den anderen Ring zu überleben: die “Corrupted Gardens”. Von Rockwell geschaffen und völlig abgedreht, ist diese Region zusätzlich noch mit unheimlichen Kreaturen bestückt.

Features von Genesis: Part 2

  • Explorer Notes: Auch in Genesis: Part 2 kannst du sie auf der ganzen Map finden
  • Missionen: Genau wie in Part 1 gibt es in Part 2 ebenfalls Missionen zu erledigen
  • Einzigartige und Event Kreaturen: 12 einzigartige und 15 Event Kreaturen gilt es zu erforschen
  • R-Kreaturen: 19 R-Kreaturen kannst du finden, aber auch die normale Version von ihnen
  • Mission Kreaturen: 92 Kreaturen tauchen nur während Missionen auf
  • Waffen: Ein Tek-Bogen mit besonderen Pfeilen oder eine Minigun, um nur zwei Beispiele zu nennen
  • Schwierigkeitsgrad: Hoch

Gallery-ARKBlog-Maps_0005_6.jpg

Crystal Isles

Crystal Isles kam 2020 raus und ihren Namen bekam die Map durch ihre großen Kristalle, die überall auf der Karte zu finden sind. Viele verschiedene Biome kannst du auf Crystal Isles erkunden und damit auch die jeweils gebotenen Kreaturen, Monster und Ressourcen.

Ein riesiger Bienenstock in Form einer Höhle, gefüllt mit Honig, der das Zuhause großer Arbeitsbienen bildet, eine Ansammlung von schwebenden Inseln oder eine Insel, die immerzu von Donner und Dunkelheit verschlungen wird. Alles davon kannst du auf Crystal Isles entdecken.

Features von Crystal Isles

  • Arena: Kämpfe hier in der Crystal Wyvern Queen Arena
  • Kreaturen: Mit 154 Kreaturen ist Crystal Isles eine der lebhaftesten Maps von ARK: Survival Evolved
  • Einzigartige Kreaturen: Sechs einzigartige Kreaturen halten Einzug ins Spiel, unter anderem auch der Crystal Wyvern
  • Event Kreaturen: 14 Event Kreaturen können zusätzlich entdeckt werden
  • Artefakte: Finde bis zu 18 Artefakte auf der Map
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel bis Hoch

Gallery-ARKBlog-Maps_0001_2.jpg

Aberration

Aberration kam Ende 2017 ins Spiel und dank dieser Karte, die vor allem aus unterirdischen Biomen besteht, folgen drastische Veränderungen in ARK: Survival Evolved, da die Welt verseucht ist. Die Sonne gibt radioaktive Strahlung ab und sorgt somit bei einigen Kreaturen für Mutationen und zerstört organisches Leben.

Um in den riesigen Höhlen-Systemen von Aberration überleben zu können, musst du dich mit neuen Tools wie dem Greifhaken und Gleitanzügen anfreunden. Ratsam ist es auch, einen Kompass oder ein GPS mit sich zu führen, damit du dich nicht in den dunklen Windungen der Höhlen verirrst.

Features von Aberration

  • Explorer Notes und Dossiers: Beides kann auf Aberration gefunden werden
  • Umwelt Features: Erdbeben, die zufällige Gegenstände hinterlassen, extreme Temperaturen an der Oberfläche, gefährliche elementare Flüssigkeiten in den Tiefen von Aberration, krankmachende Strahlungszonen und vieles mehr
  • Kreaturen: 58 Kreaturen können insgesamt gefunden werden, allerdings nur drei von ihnen in jedem Gebiet
  • Einzigartige Kreaturen: Aberration bietet 22 einzigartige Kreaturen
  • Event Kreaturen: Zehn Kreaturen spawnen während Events
  • Strahlungs Immune Kreaturen: 12 Kreaturen sind immun gegen die Strahlung auf Aberration
  • Items: Du kannst viele Waffen, Rüstungen und andere Tools auf der Map finden
  • Schwierigkeitsgrad: Hoch

Gallery-ARKBlog-Maps_0000_1.jpg

Valguero

Der Allrounder unter den Maps wurde 2019 veröffentlicht. Valguero bietet saftig-grüne Dschungel, eisige Schneefelder, hitzige Wüsten und vieles mehr. Erlebe Regenbögen, Polarlichter und sogar Sternschnuppen und begebe dich achtsam in das Strahlungsgebiet namens “Unknown”.

Finde die neue Arena “Forsaken Oasis” und stelle dich gleich drei Bossen. Zusätzlich kannst du den neuen Dinosaurier “Deinonychus” finden. Der Dinosaurier greift vor allem an, wenn du dich in der Nähe seines Nestes aufhältst und ist bekannt für seine flinke Art.

Features von Valguero

  • Höhlen und Ruinen: Erkunde insgesamt 11 Höhlen und Ruinen
  • Kreaturen: 132 Kreaturen spawnen auf der Map
  • Einzigartige Kreaturen: Lediglich zwei davon gibt es auf Valguero
  • Event Kreaturen: 20 Kreaturen kannst du während Events entdecken
  • Aberrant Kreaturen: Exklusiv auf Valguero, 30 insgesamt
  • Artefakte: Finde alle zehn Artefakte
  • Schwierigkeitsgrad: Niedrig bis Mittel

Gallery-ARKBlog-Maps_0011_12.jpg

Lost Island

Ende 2021 fand die aktuell vorletzte Map ihren Weg zu ARK: Survival Evolved. Ob Inseln, Gebirge, Wälder oder Ruinen, auf Lost Island findest du fast alles. Wenn du bereits einige Stunden in The Elder Scrolls Spielen verbracht hast, wird dir auffallen, dass sich die Entwickler der Map ein Beispiel an dem Kontinent Tamriel genommen haben.

Auf der sehr großen und weitläufigen Map kannst du drei neue Kreaturen kennenlernen. Den Amargasaurus, den Dinopithecus und den Sinomacrops findest du auf Lost Island und jeder einzelne von ihnen hat unterschiedliche Schwächen, Stärken und Benefits.

Features von Lost Island

  • Höhlen und Ruinen: 19 an der Zahl laden dich auf Lost Island zum Forschen ein
  • Kreaturen: Ganze 155 Kreaturen leben auf der Map
  • Einzigartige Kreaturen: Vier einzigartige Kreaturen kannst du hier finden
  • Event Kreaturen: Zwei weihnachtliche Kreaturen sind während Events zu sehen
  • Artefakte: Elf an der Zahl sind auf der Map verteilt
  • Schwierigkeitsgrad: Niedrig bis Mittel

Gallery-ARKBlog-Maps_0006_7.jpg

Fjordur

Mitte 2022 erschien Fjordur und ist somit die aktuellste Karte. Die neueste Map für ARK: Survival Evolved bietet mit ihrem Nordische-Mythologie-Setting eine atemberaubende neue Welt. Fjordur bietet zahlreiche Höhlensysteme und drei Gebiete, die du mit den verbundenen Portalen erkunden kannst.

Fjordur besteht aus vier Inseln: Vardiland, Vannaland, Bolbjord und Balheimr. Ob Eis- und Waldlandschaften, eine ergreifende Vulkaninsel oder schleimige Sumpfgebiete, die weitläufige Map bietet mit ihrer nordischen Berglandschaft so einiges, vor allem auch fürs Auge.

Features von Fjordur

  • Umwelt Features: Schneestürme, Nordlichter, Biberdämme und vieles mehr sorgen für eine einzigartige Erfahrung auf Fjordur
  • Kreaturen: 149 Kreaturen ziehen durch die nordischen Berge
  • Einzigartige Kreaturen: Zehn sind davon zu finden, unter anderem der Andrewsarchus, der Desmodus, der Fjordhawk oder der geheimnisvolle Fenrir
  • Bosse: Vier neue Bosse gilt es zu bekämpfen
  • Artefakte: Zehn Artefakte kannst du auf Fjordur sammeln
  • Schwierigkeitsgrad: Niedrig bis Mittel

Gallery-ARKBlog-Maps_0003_4.jpg

GPORTAL ARK: Survival Evolved Server mieten

Nachdem du nun einen aktuellen Eindruck über alle ARK Maps hast, bist du mit Sicherheit daran interessiert, die eine oder andere direkt auszutesten. GPORTAL bietet dir jede der 12 Maps an und somit kannst du ausprobieren, auf welcher Map du dich am wohlsten fühlst.
Miete dir hier deinen eigenen GPORTAL ARK: Survival Evolved Server, ganz einfach, ohne Verbindlichkeiten und sofort verfügbar.

ARK Server mieten