Vanilla Minecraft

Als Vanilla Minecraft werden offizielle Versionen des Spiels bezeichnet, die nicht durch Mods verändert wurden. Trotz der großen Beliebtheit und Vielfalt an Minecraft-Mods erfreut sich das Basisspiel noch immer großer Beliebtheit. Das liegt nicht zuletzt an den zahlreichen Updates, die das Spiel seit mittlerweile über zehn Jahren am Leben erhalten und erweitern.

Mining und Crafting wie vorgesehen

Die ersten Versionen von Minecraft erschienen im Jahr 2009 und wurden noch von Programmierer Markus „Notch“ Persson in Eigenarbeit entwickelt. Seitdem ist aus dem „Cave Game“ (Titel der ersten Version) eines der erfolgreichsten und langlebigsten Games der Geschichte geworden.

Die Evolution von Minecraft

Minecraft war bereits in seiner ersten Version am 13. Mai 2009 öffentlich zugänglich, in seinem Funktionsumfang jedoch sehr eingeschränkt. Bis zur offiziellen Veröffentlichung der Version 1.0.0 am 18. November 2011 wurden die meisten grundlegenden Elemente hinzugefügt, die Minecraft bis heute ausmachen: unendlich große Maps, die sich in alle Richtungen erkunden lassen, Crafting, Abbau von Ressourcen, friedliche und feindliche Mobs und mit dem ersten finalen Release auch das Ende mitsamt Enderdrachen.

Seither ist Vanilla Minecraft erheblich gewachsen: Die Updates 1.1 – 1.12 fügten in den darauffolgenden Jahren zunächst mehrere Biome, Mobs sowie zahlreiche neue Gegenstände, Mechaniken und Befehle hinzu. Mit der Version 1.9 wurde auch das Kampfsystem grundlegend überarbeitet und die zweite Hand eurer Spielfigur nutzbar. Minecraft wurde über diesen Zeitraum immer ausgearbeiteter, runder und auch erfolgreicher.

Seit 2018 konzentriert sich Mojang auf umfassende Überarbeitungen einzelner Aspekte des Spiels. Den Anfang machte man in der Version 1.13 mit dem Ozean, dem Elemente wie Korallen, Eisberge und Meeresbewohner wie Delfine und Schildkröten hinzugefügt wurden. Seither haben mehrere Spielelemente eine ähnliche Überarbeitung erfahren, wie die Dörfer, der Nether und – seit diesem Jahr – auch die Berge und Höhlen in Minecraft. Mit der Version 1.18 erscheint gegen Ende des Jahres 2021 der zweite Teil des Caves and Cliffs-Updates. Es bleibt abzuwarten, was Mojang für die nächsten Updates plant.

Die Minecraft-Spielmodi

Vanilla Minecraft verfügt über mehrere Spielmodi:

Überlebensmodus

Der wahrscheinlich bekannteste Minecraft-Modus. Mine, crafte, verteidige dich und überlebe. Minecraft Vanilla Survival Server sind noch immer eine sehr beliebte Art des SMP (Survival Multiplayer).

Kreativmodus

Hier kannst du dich austoben und uneingeschränkt alles bauen, was sich theoretisch auch im Überlebensmodus bauen lässt, ohne dafür Ressourcen sammeln zu müssen. Dieser Modus ist für künstlerische Projekte in Minecraft oder die Erstellung von Abenteuern geeignet.

Abenteuermodus

Im Abenteuer Modus kannst du fremde Kreativwelten besuchen und so vorbereitete Szenarien und Abenteuer spielen, die andere Spieler erstellt haben. Ideal für Minecraft Spieler, die Abwechslung und Austausch suchen.

Hardcoremodus

Genau wie der Überlebensmodus, nur gnadenloser. Der Schwierigkeitsgrad bleibt auf „hard“ und der Tod eurer Minecraft Spielfigur ist permanent. Für erfahrene Spieler, die eine Herausforderung suchen.

Zuschauermodus

Sieh anderen Spielern zu, ohne selbst einzugreifen. In den Zuschauermodus gelangst du über den Befehl „/gamemode spectator“.

Jetzt Minecraft Vanilla spielen

Gefällt dir die ursprüngliche Philosophie des Spiels und du möchtest gemeinsam mit anderen Spielern überleben und etwas aufbauen? Bei uns kannst du ganz einfach deinen eigenen Vanilla Minecraft Server mieten, deine Freunde einladen und loslegen

Ähnliche Artikel